Clearfungan

Clearfungan Wirkung

Clearfungan – Fußpilz Adé?

Nagelpilz und Fußpilz – Mehr als nur ein kosmetisches Problem. Bei ersten Symptomen sollte man schnell handeln!

Clearfungan Spray

„Zeigt her eure Hände, zeigt her eure Füß“ – dieser aus einem Kinderlied abgeleitete Werbesong für einen TV–Werbespot und das dazugehörige Video deuten es bereits an. Fuß- und Nagelpilz sind peinlich.

Ganz besonders bei Fußnagelpilz möchte man seine Füße vor den Augen der anderen verstecken und leidet unter der Unansehnlichkeit seiner Fußnägel. Patienten mit einer Fußpilzerkrankung fühlen sich häufig beschämt, weil ihre Füße sehr unangenehm riechen. Das muss nicht sein.

Es gibt Mittel wie Clearfungan und Methoden, um den Pilz wieder los zu werden.

 

Hier mehr Informationen!

Ursachen für eine Onychomykose

UrsachenDie Ursache für das Befallen des Nagels sind Pilze, die eine Onychomykose auslösen. Den Fußnagelpilz effektiv zu behandeln, ist folglich viel wichtiger und sinnvoller als sich mit einer vorübergehend beschädigten Optik aufzuhalten. Dafür gibt es fast überall den einen oder anderen Tipp zur Vorbeugung und Behandlung. Konnte man die Veränderung des Nagels rechtzeitig erkennen, hilft der Einsatz von ClearFungan. Auch medizinische Produkte und Mittel, die leider häufig sehr starke Nebenwirkungen haben, gibt es dafür viele. Meist genügt es bereits bei ersten Symptomen , auf die sichtbare, lokale Stelle großflächig ein antimykotisches Spray aufzutragen.

Beim Feststellen von ersten Symptomen von Nagelpilz sollte man sofort mit einer Nagelpilz-Behandlung oder Therapie beginnen!

achtungDie Verwendung von einem Mittel, wie dem Nagelpilz-Spray ist dabei die gängigste Methode, sofern die optische Beeinträchtigung des Nagels nicht noch andere Ursachen hat. Ähnlich wie bei der Therapie mit einem Hausmittel, lässt sich ein Anti Nagelpilz Spray auf die betroffene, lokale Stelle auftragen, wo es an Ort und Stelle auch wirken kann, ohne den Organismus als Ganzes zu belasten. In den Apotheken gibt es viele verschiedene Anbieter für medizinische Nagellacke, die sich der Behandlung und der Ursachen von Fußnagelpilz annehmen. Daneben gibt es aber auch Tabletten, um z. B. systemische Ursachen für einen Fußnagelpilz zu behandeln.

Wir möchten, dass euch dieser kleine Ratgeber hilft, eine Nagelmykose zu erkennen und bestenfalls, die richtige Nagelpilz-Behandlung zu wählen. Noch besser ist natürlich die Vorbeugung. Alternativ könnt ihr euch auch den Clearfungan Präventiv Guide mit Tipps gegen Fußpilz >>> Hier bestellen

Die Optik der von Pilz befallenen Nägel ist nur ein – de facto unwichtiger – Teil des Problems, denn die Diagnose Onychomykose zieht weit besorgniserregendere Probleme nach sich, wenn z. B. der Nagel, der betroffen ist, nicht zeitnah behandelt wird. Auch die Abklärung der Ursache für die Nagelmykose sind essentiell für eine erfolgreiche Behandlung, denn schließlich ist es das Ziel jeglicher Behandlung, dass die gewählten Methoden richtig sind und die Therapie auch hilft.

Clearfungan Spray

Beim Feststellen der ersten Symptome von Nagelpilz solltest du eigentlich sofort mit einer Nagelpilz-Behandlung oder Therapie beginnen. Dafür gibt es sowohl die Möglichkeit zum Einsatz von Hausmitteln, über frei verkäufliche Salbe oder verschiedene Sorten an Sprays wie Clearfungan, bis hin zu verschreibungspflichtigen Tabletten oder die Hilfe durch physikalische Methoden wie etwa eine Lasertherapie.

Die gewählten Methoden, um den Nagelpilz zu behandeln, richten sich dabei nach der körperlichen Verfassung der Patienten, die darunter leiden, den Ursachen für die Infektion sowie den Arten des Befalls.

 

Hier mehr Informationen!

Am effektivsten ist immer der Rat des Hautarztes, da er am besten weiß, wie man die Pilzinfektion richtig behandelt. Er kann über eine genaue Abklärung der Symptome am besten feststellen, wie der Nagel behandelt werden soll und sofort mit der Nagelpilz-Behandlung beginnen, sei es mit Hilfe einer speziellen Salbe oder dem  ClearFungan Spray, durch das Verordnen einer Lasertherapie oder verschreibungspflichtige Tabletten.

Dieser kleine Ratgeber soll darüber Aufschluss geben, was Nagelpilz ist, wie man ihn erkennen, behandeln und wie man der Pilzinfektion vorbeugen kann. Vorbeugung ist dabei natürlich und Beste aller Alternativen, denn eines ist sicher, die Behandlung einer Onychomykose erfordert Geduld, Konsequenz und Zeit.

Zudem möchte dieser kleine Ratgeber euch den einen oder anderen Tipp geben, wie ihr Nagelpilz vermeiden könnt – oder – wenn ihr euch bereits mit einer derartigen Mykose infiziert habt und Fußnägel oder der Nagel am Finger befallen sind, diese selbst, mit Hilfe von Clearfungan oder durch eine professionelle Nagelpilz-Behandlung kurieren könnt.

Auf jeden Fall solltet ihr, wenn ihr die Symptome für einen Befall feststellt, nicht zögern, etwas dagegen zu tun, um weitere Komplikationen, die eine Pilzinfektion immer nach sich ziehen kann, weitestgehend zu vermeiden – und – natürlich auch, um optisch wieder schöne Nägel an euren Zehen zu haben, die ihr gerne vorzeigt…- so, wie es das umgetextete Kinderlied beschreibt.

Bevor Ihr mit der Behandlung des Nagels an den Zehen am Fuß, der betroffen ist, beginnt solltet ihr entscheiden, welche Methode für Euch am Besten ist. Eine Behandlung mit Tabletten, einer Salbe oder einem Spray wie z.B. Clearfungan bzw. durch eine Lasertherapie oder das Auftragen eines medizinischen Nagellackes.

Inhaltsstoffe und Technologie von Clearfungan

Clearfungan Inhaltsstoffe

ClearFungan wirkt durch die ECA Technologie, die bei Bakterien und Pilzen auf Haut und Nägeln ihre ganze Kraft entfaltet. Die ECA Technologie wurde ursprünglich für das russische Raumfahrtprogramm entwickelt. Hierbei kommt ein spezielles Elektrolyseverfahren zum Einsatz.

Clearfungan ist eine rein mineralische Lösung! Inhaltsstoffe: Aqua, Natrium Chloride, < 0,1% Natriumhypochlorite, Magnesium Oxide

Produkte, wie Clearfungan, die mit dieser besonderen Technologie hergestellt werden, haben folgende Eigenschaften:

Für mehr Informationen hier klicken!
  • Sie sind effektiv gegen Bakterien, Keime, Pilze und Viren auch gegen multiresistente Keime (MRSA).
  • Hervorragende Haut- und Schleimhautverträglichkeit.
  • Sie sind PH-Wert Neutral, nicht allergen und trocknen die Haut nicht aus.
  • ECA Produkte sind nicht toxisch für Menschen, Tiere und Pflanzen und schließen Resistenzbildungen aus.
  • Nach dem Einsatz zerfallen sie wieder in die natürlichen Ausgangsstoffe Wasser und Mineralsalz.

Wie wende ich das Produkt Clearfungan an? 

  •   Füße sorgfältig reinigen und trocknen
  •   3 x täglich anwenden
  •   ClearFungan auftragen und einwirken lassen
  •   Wir empfehlen ClearFungan auf beiden Füße anzuwenden
  •   Nach dem Abklingen der Symptome ClearFungan noch 2 Wochen weiter anwenden*
  •   Strümpfe und Schuhwerk nicht vergessen!
*Auf diese Weise wird sichergestellt, dass durch ClearFungan auch die restlichen Pilzsporen abgetötet werden

Was ist Nagelpilz?

Der wissenschaftliche Begriff für Nagelpilz ist Onychomykose, wobei der Wortteil Onycho Nagel bedeutet. Etwas einfacher ist das gleichbedeutende Wort Nagelmykose, wobei das Wort bzw. hier der Wortteil Mykose – an sich bereits auf eine Pilzinfektion hindeutet, auf einen Pilz also, der in verschiedenen Arten pathogen wirkt und bei einem Befall, zunächst auf betroffene lokale Nägel, schädigend einwirkt.

Nagelpilz ist eine Krankheit, bei der die Nägel von einem speziellen Pilz befallen sind, dessen Pilzfäden in die betroffenen Zellen eindringen und diese befallen und beschädigen. Unbehandelt bzw. bei vorerkrankten, geschwächten oder sehr betagten Menschen können diese Infektionen zudem weitreichende Komplikationen nach sich ziehen, weshalb man eine Onychomykose nicht unbehandelt lassen darf.

Welche Pilze lösen eine Pilzinfektion aus?

Mögliche Arten der Pilze, die Infektionen an den Nägeln der Zehen oder der Finger auslösen können, sind z. B. Schimmelpilze – zugehörig zu der Gruppe der Ascomyceten; Hefepilze, die taxonomisch zu den Sprosspilzen zählen, einzellig sind und sich durch Teilung oder – namensgebend – durch Sprossung vermehren sowie die zu den Fadenpilzen zählenden Dermatophyten – speziellen Hautpilzen – die sich u. a. durch Kohlenhydrate – also auch Zucker – sowie Keratin ernähren, wobei letzt genannte die häufigste Ursache stellt.

Wer kann sich mit einer Nagelmykose infizieren?

Vor der Infektion mit einer Onychomykose ist niemand sicher. Jeder Mensch ist der Gefahr permanent ausgesetzt, denn Pilze und ihre Sporen lauern buchstäblich überall und sie haben sich im Laufe ihrer langen Evolution darauf spezialisiert, parasitär zu leben und die Haut und Nägel von Menschen zu besiedeln bzw.zu befallen. Doch mit etwas Vorsicht lässt sich dieses Risiko deutlich vermindern. Besonders vorsichtig sollten Menschen sein, die durch ihre persönliche gesundheitliche Situation ggf. besonders anfällig für eine derartige Infektion sind und bei denen somit das Risiko von Komplikationen und Folgeerkrankungen wesentlich höher und heftiger ausfallen kann.

Menschen mit einer Erkrankung, bei der das Immunsystem geschwächt ist, kann es folglich besonders oft treffen. Zu diesem Personenkreis gehören Patienten mit Vorerkrankungen, wie z. B. jene, die an Diabetes erkrankt sind, bereits Probleme mit Haut und Nägeln haben, an einer Durchblutungsstörung leiden oder deren Immunsystem während einer Behandlung, z. B. bei einer Immuntherapie bei Tumoren, bei Transplantationen oder während einer Therapie mit Antibiotika, geschwächt ist.

Ansonsten kann man feststellen, dass diese unschöne, leidige Erkrankung in aller Regel zwar gut heilbar ist, auch wenn sie sich unbehandelt weiter ausbreiten, manifestieren und Komplikationen nach sich ziehen kann und dass die Häufigkeit einer Nagelpilz – Infektion bei Menschen mit zunehmendem Lebensalter steigt.

Insgesamt geht man davon aus, dass ein Fünftel der Erwachsenen Bevölkerung schon einmal eine Onychomykose – Infektion hatte. In der Altersgruppe 65 Plus waren bereits die Hälfte der Menschen betroffen. Grundsätzlich kann ein derartiger Pilz – Befall aber Menschen jeden Alters und jeder Altersgruppe treffen, denn dem Pilz ist es schlicht egal, an welchen Zellen er sich manifestieren kann. Ursächlich dafür, dass es Menschen mit höherem Lebensalter eher trifft, sind vermutlich ein weniger aktives Abwehrsystem und nicht ganz so fitte Barrieren von Haut und Nägeln. Bereits kleinste Risse, Schnitte, Wunden und Öffnungen in der Haut oder an den Nägeln können dann bevorzugt bei diesen Menschen zu einer Infektion führen.

Wie kannst du Nagelpilz erkennen?

Nagelpilz
kranker Nagel
ClearFungan Vorher- Nachher
gesunder Nagel

Eine Nagelmykose ist zunächst optisch sichtbar. Obwohl es deshalb auch oft als kosmetisches Problem angenommen wird, ist eine Pilzinfektion nie nur ein Schönheitsfehler.
Meistens gut heilbar, solltest du deshalb, sobald du die ersten Symptome ausgemacht hast, keine Zeit verlieren, und den Nagel an den Zehen oder am Finger behandeln oder besser noch, behandeln lassen.

Glaubt man den Umfragen, so haben sich tatsächlich auch Hausmittel bewährt, vorausgesetzt, die Pilzinfektion ist noch lokal begrenzt auf einen oder einige Nägel an den Zehen oder am Finger und hat sich noch nicht systemisch ausgebreitet. Dennoch ist es sinnvoll, sein Leiden einem Facharzt vorzustellen, um abzuklären, ob es sich tatsächlich um eine Onychomykose handelt oder ob das Leiden eine andere Ursache hat.

Hier mehr Informationen!

Als charakteristische Symptome für eine Infektion wirst du eine Veränderung des Nagels natürlich auch ohne Hilfsmittel selbst feststellen können, z. B. die Glanzlosigkeit, Eintrübung sowie Verfärbung des Nagels – zunächst von gelblichen oder bräunlichen Maserungen bis zu einer komplett gelben Farbe des betroffenen Nagels.

Neben der Veränderung der Optik des Nagels, wird der zu Beginn noch schmerzlose Befall mit einer Pilzinfektion Stück für Stück schmerzhafter. Damit einher geht dann auch der Verlust der Schutzfunktion, die der Nagel ursprünglich hatte. Das Nagelbett liegt dann praktisch frei und ist für jegliche Berührung, Verletzung oder Erschütterung ungeschützt. Eine Nagelpilz-Behandlung ist also dringend erforderlich.

Schreitet die Erkrankung unbehandelt fort, verstärken sich auch die Symptome. Die Nagelplatte wird dicker, die Oberfläche des Nagels uneben und die betroffenen Nägel am Fuß bzw. den Zehen sowie am Finger zunehmend bröckelig. Der Nagel löst sich darauffolgend aus dem Nagelbett und wird schließlich total verpilzt und dabei zerstört.

Es ist jedoch wenig wahrscheinlich, dass ihr bis hierhin keinen Hautarzt aufgesucht habt, denn bis zu diesem Stadium sieht der befallene Nagel nicht nur unschön aus, sondern das Ganze bereitet Schmerzen, behindert beim Laufen und jeglicher Bewegung oder Belastung der Finger oder Zehen, die von einer Nagelmykose betroffene Nägel haben.
Suche also umgehend einen Hautarzt auf, der die Symptome genauer abklärt und dir eine differenzierte Diagnostik erstellen kann. Für eine derartige Diagnostik könnte er Hornteile vom betroffenen Nagel abschaben und unter dem Mikroskop untersuchen. Dort kann dein Arzt feststellen, ob sich in den abgeschabten Hornteilen die typischen Pilzfäden – die Hyphen – befinden, aus denen der gesamte Pilz besteht. Für eine weitergehende, differenzierte Diagnostik muss die Hornprobe ins mikrobiologische Labor, um hier näher feststellen zu können, welcher Pilz genau der Erreger deiner Pilzinfektion ist und so gezielt die Nagepilz-Behandlung zu beginnen, denn nur, wenn man den Pilz genau erkennen kann, der die Ursache für deine Erkrankung ist, wird auch die Behandlung der Onychomykose erfolgreich verlaufen.
Um vorab zu zeigen, wie die Erkrankung an Nagelpilz aussieht, existieren im Netz zahlreiche Zeichnungen und Bilder, die dir eine Vorstellung darüber gehen, wie ein Pilzbefall deinen Nagel beeinflusst hat und wie so etwas aussieht, wie sich das im Verlauf der Erkrankung verändert und ob die Veränderung an deinen Nägeln diesen Arten an Veränderungen entspricht und du an einer Nagelmykose erkrankt bist.
Auch wenn dir dieser kleine Ratgeber hier einige Tipps geben möchte und dir erklärt, woran man den Befall durch einen Pilz erkennen kann, solltest du unbedingt einen Hautarzt aufsuchen, der die genaue Diagnostik stellt. Zwar helfen auch einige Hausmittel, doch erstens dauert dies länger und zweitens sind diese meistens nicht so effektiv in der Behandlung der Erkrankung wie z. B. die allesamt verschreibungspflichtigen Tabletten, ein entsprechendes Spray oder andere zur Therapie verschriebenen Medikamente.
Besser als jede Behandlung ist es jedoch, die Ursache für eine solche Krankheit zu kennen und bestenfalls zu vermeiden, dass es überhaupt dazu kommt. Dafür sollte man wissen, wie man Fußpilz vermeiden kann.

Tipps, wie man eine Pilzerkrankung der Nägel vermeiden kann.

Clearfungan Ratgeber

Wie kann man Nagelpilzinfektionen vorbeugen?

Nagelpilz vorbeugen Die Gefahr, sich mit einem Pilz zu infizieren, lauert an vielen Orten. Die auslösenden Pilzarten haben sich während ihrer Evolution darauf spezialisiert, als Parasiten die Haut oder die Nägel von Menschen zu befallen und eine Infektion auszulösen. Sie ernähren sich beispielsweise von Keratin, einem Protein, das ein natürlicher Bestandteil unserer Haut und unseres Nagels ist. Diese Pilzerreger können sowohl einen Hautpilz – z. B. den Erreger für einen Fußpilz – als auch einen Fußnagelpilz – der sich auf die Nägel spezialisiert hat – hervorrufen. Diese pilzlichen Erreger lieben es warm und feucht. Entsprechend lauert die Gefahr einer Infektion mit einem pathogenen Pilz z. B. in Schwimmbädern, Saunen oder bei der gemeinsamen, ungeschützten Nutzung von z. B. Schuhen beim Anprobieren ohne Schutzsöckchen.

 

Hier mehr Informationen!

Prävention

Um die Gefahr einer Ansteckung zu vermeiden, müsst ihr Vorsichtsmaßnahmen beachten, die zumindest das vermeidbare Risiko einer Infektion verringern oder gar ausschließen.

Tragt deshalb in Schwimmbädern, Saunen und an anderen öffentlich genutzten Räumen immer Badelatschen, achtet auf eine besondere Hygiene und sprüht euch die Füße sorgfältig mit einem Spray, wie Clearfungan, ein um die Erreger abzutöten. Auch in Schuhgeschäften solltet ihr euch durch das Tragen von Probesöckchen schützen. .
Solltet ihr bereits an einer Pilzerkrankung der Haut leiden, müsst ihr auch hier ganz besonders vorsichtig sein. Da der Mensch täglich viele Tausend Hautschuppen verliert und diese in seinem Bereich großflächig verteilt – sei es durch seine normalen Bewegungen, durch das Barfußlaufen, durch die Körperpflege etc., verbreitet er Unmengen von seinen Hautzellen, die die Infektionsquelle für eine Pilzerkrankung darstellen, sei es, dass man sich selbst durch eine bereits vorhandene Pilzerkrankung, z. B. einen Fußpilz, nun dadurch eine Erkrankung der Nägel zuzieht, z. B. Fußnagelpilz oder sei es durch eine Ansteckung von Mensch zu Mensch – eben durch die o. g. Beispiele.
Was die Eigenansteckung betrifft, also die Neu – oder Zusatzansteckung durch eine Vorerkrankung durch Pilze, so liegt das daran, dass sowohl der Fußpilz als auch der Fußnagelpilz ein – und denselben Erreger haben und so gegenseitig positiv korrelieren. Auf diese Weise ist es demnach auch erklärlich, dass eine vorhandene, unbehandelte Fußpilzerkrankung nicht selten auch eine Fußnagelerkrankung nach sich zieht.
Vorbeugen kann man Fußpilz daher v. a. durch die genannten Schutzmaßnahmen und durch Einsprühen mit Clearfungan vor der Entstehung einer Pilzerkrankung. Und sollte diese Krankheit bereits entstanden sein, gilt es, diese schnell behandeln zu lassen. Zudem muss auf den Nägeln konsequent und regelmäßig entsprechende Cremes aufgetragen oder spezielle Sprays, wie z. B Clearfungan verwendet werden, um eine Ausbreitung der Krankheit zu vermeiden. Zudem solltet ihr darauf achten, nicht zu enges Schuhwerk zu tragen, um Verletzungen vorzubeugen, die dann als Eintrittspforten für eine weitere Pilzinfektion fungieren.

Bilder, die zeigen, wie eine solche Infektion den Nagel verändert und ihn zerstört, gibt es im Internet zu betrachten, was ggf. dabei hilft, zu erkennen, ob es sich bei den tatsächlich um eine Mykose handeln könnte. Das sollte aber nur zur ersten eigenen Entscheidung führen, dann doch umgehend einen Hausarzt aufzusuchen und ihm bspw. die veränderten Fußnägel zu zeigen. Er wird die Symptome begutachten und die richtige Entscheidung für eine Therapie wählen, die es für die Heilung benötigt.

Für die Abklärung der genauen Ursache für einen Fußnagelpilz sollte man definitiv den Weg zum Arzt suchen, ganz besonders, wenn man selbst weiß, dass man eigentlich vorsichtig war und alle notwendige Vorbeugung eingehalten hat. Der Arzt weiß auch in diesem Fall dann die richtige Therapie, damit das Problem ganzheitlich behandelt werden kann.

Anzeichen von Fusspilz

Typische Anzeichen von Fusspilz sind:Fußnagelpilz Ursachen

  • Entzündungen und Rötungen sowie weißliche Verfärbungen
  • Unangenehmes Spannungsgefühl der Haut
  • Brennen und Jucken
  • Bläschenbildung, Hautrisse, Hautschuppen,
  • Starker Fußgeruch
  • Aufgequollenes und feuchtes Hautgewebe

Formen von Fuss- & Nagelpilz

Die wohl häufigste Form der Fußpilz-Erkrankung fällt auf den inter-digitalen Typ. Beginnend in den Zehenzwischenräumen breitet er sich vom kleinen Zeh zum benachbarten Zeh sowie den Kanten und Fußrücken aus.

Eine seltene Form ist der vesikulös-dyshidrotische Typ. Besondere Merkmale sind trockene, gerötete Blasen die an der Wölbungen und Kanten des Fußes entstehen. Extremer Juckreiz und nässende Haut sind ebenfalls bekannte Symptome.

Der eher seltene Mokassin-Typ:  Zu den Symptomen bilden sich hier dicke Hornhautschichten. Der Fußpilz beginnt an den Fußsohlen und breitet sich über die Seiten und Rücken der Füße aus. Wobei die Ferse besonders stark betroffen ist.

An Fußpilz kann sich jeder Mensch anstecken!

Risikogruppen mit einer erhöhten Ansteckungsgefahr

…sind zum Beispiel:

  1. Chronisch Kranke mit Diabetes, Neurodermitis, erbliche Veranlagung, schwaches Immunsystem.
  2. Menschen, die viel Sport treiben und dementsprechend schwitzen.
  3. Barfußlaufende Menschen in Schwimmbäder oder öffentliche Badeanstalten
  4. Der Aufenthalt in warmen Gebieten mit hoher Luftfeuchtigkeit erhöht die Ansteckungsgefahr.
  5. Schuhwerk das luftundurchlässig ist, bringt auch ein erhöhtes Risiko mit sich.
  6. Auch mangelnde Fußhygiene ist ein Risiko!

Clearfungan Wirkung

Schnell handeln bei ersten Symptomen! Mit ClearFungan wird der Pilz mit rein mineralischen Inhaltsstoffen daran gehindert sich weiter auszubreiten. Das Spray beseitigt 99,9% aller relevanten Erreger. Es lindert Juckreiz und unterstützt den Heilungsprozess. Die Clearfungan Lösung ist rein mineralisch und ökologisch. Sie beseitigt Fußgeruch und bietet optimalen Schutz vor Neuansteckung. ClearFungan trocknet die Haut nicht aus und ist auch zur täglichen Pflege pilzempfindlicher Haut geeignet.

Wie kann man sich schützen?

Vorher - Nachher BildVorbeugend sollte ein Spray das die Erreger und Bakterien abtötet auf die Füße aufgetragen werden. Durch Abschuppung der Haut sind der Fußpilz und seine Sporen auch in Strümpfen und Schuhwerk vorhanden! Sind die Füße erst einmal vom Fußpilz befallen, hilft nur eine konsequente Behandlung, um ihn wieder los zu werden. Leider ist Fußpilz sehr hartnäckig und sehr ansteckend. Er greift schnell auf andere Hautpartien über.

ClearFungan Vorteile

Clearfungan Spray

  • Beseitigt 99,9% aller relevanten Erreger
  • Lindert Juckreiz
  • Unterstützt den Heilungsprozess
  • Ökologisch – Rein mineralisch
  • Beseitigt Fußgeruch
  • Optimaler Schutz vor Neuansteckung.
  • Incl. Nagelpilz Präventiv-Guide
  • Optimale Fuß- und Nagelpilzprävention
  • Trocknet die Haut nicht aus
  • Für Diabetiker und Allergiker geeignet
  • Auch zur täglichen Pflege pilzempfindlicher Haut.
  • Hergestellt in Deutschland
  • Einfache Anwenung
Hier mehr Informationen!

Clearfungan ist frei verkäuflich und nicht dazu geeignet Krankheiten zu heilen. Um Produkte dieser Art zur Behandlung jeglicher Krankheiten zu benutzen, konsultieren Sie unbedingt Ihren Arzt.

Ebenfalls interessant zum Thema Clearfungan:

Impressum

Datenschutzerklärung

nach oben